April 5, 2018

Volatilität und Return to Player Raten – Was bedeutet das?


Beim Spielen in einem Casino gibt keine Möglichkeit genau zu sagen, ob ein gegebener Online oder Mobile Slot oder ein Casino Tischspiel sich zu Ihren Gunsten auszahlen wird. So ist das nun mal beim Glücksspiel und wenn es keinen Risikofaktor gäbe, und wo wäre dann der Spaß dabei? Während es keinen Weg gibt sich 100 prozentig sicher zu sein, gibt es definitiv einige Möglichkeiten für Sie, Risiken, die mit dem Zocken verbunden sind, zu minimieren. Wir meinen hiermit nicht nur die Festlegung eines angemessenen Budgets – sondern auch die Wahl des richtigen Spiels.

Bei allen legalen und lizenzierten Online und Mobile Casinos sollten Sie in der Lage sein, veröffentlichte Informationen über Faktoren zu finden, die darüber entscheiden, wie profitabel ein Spiel ist. Die Rede ist hier von der Return to Player Rate (kurz RTP-Rate) und der Volatilität des Spiels. In diesem Artikel werden wir diese Faktoren genauer erklären, sodass Sie am Ende hoffentlich verstehen, wie Sie ein Spiel wählen, das genau Ihrem Appetit auf Risiko und Belohnung entspricht.

Return to Player Rate und ihre Bedeutung

Die Return to Player Rate, zu Deutsch auch Auszahungsquote, werden als Prozentsatz angegeben. Diese Prozentzahl gibt an wie viel vom ursprünglichen Einsatz im Durchschnitt wieder an die Spieler ausgegeben wird. Spiele-Entwickler nicht nur sind eben nicht nur gute Designer, sondern auch hervorragende Mathematiker, die den besten Weg berechnen, um sicherzustellen, dass Spieler durchschnittlich nicht zu viel verlieren, das Casino aber dennoch große Jackpots anbieten kann und im Geschäft bleibt.

 

RTP-Rate

 

Obwohl es von dem jeweilgen Online oder Mobile Slot abhängt, den Sie spielen, kann man sagen, dass die meisten RTP-Raten zwischen etwa 95 Prozent und 98 Prozent ligen. Dies bedeutet, -zumindest in der Theorie – dass, Sie wenn Sie über einen wirklich langen Zeitraum spielen, im Durchschnitt am Ende nur zwischen 2% und 5% von der Summe ausgeben, mit der Sie begonnen haben. Natürlich sind das nur Mittelwerte, und wenn es darauf ankommt, ist jede Spielrunde völlig anders und unberechenbar. Wenn Sie also ein Spiel auswählen, sollten Sie die Return to Player Rate beachten, aber sich auch nicht komplett auf diese verlassen.

Was hat Volatilität mit all dem zutun?

Volatilität ist verwandt mit, aber doch deutlich anders als die Return to Player Rate. Volatilität beschreibt, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Slot bei einer einzelnen Drehung etwas auszahlt und wie viel. Grunsätzlich kann man sagen, dass das Volatilitätsspektrum zwei Enden besitzt. Es gibt eine geringe Volatilität, die Spiele beschreibt, die wahrscheinlich nur ein wenig Geld auszahlen, aber dafür öfter. Dann gibt es Spiele mit einer hohe Volatilität, die weniger oft auszahlen, aber bei denen man mit höheren Gewinnen rechnen kann.

Es ist allgemein anerkannt, dass Slots mit hoher Volatilität besser für risikofreudige Spieler sind, die bereit sind, größere Belohnungen zu jagen, während Slots mit niedrigerer Volatilität besser für Spieler geeignet sind, die gerade mit erst mit dem Spielen von Slots beginnen und/oder nicht zu viele Risiko eingen möchten.

Es gibt eine gewisse Beziehung zwischen RTP-Rate und Volatilität und zwar ist es so, dass Slots mit niedriger Volatilität oft höhere RTP-Raten besitzen, dies ist jedoch nicht immer der Fall. Das berücksichtigt auch nicht die Tatsache, dass dies beide Mittelwerte sind. Daher kann es auch dazu kommen, dass Spieler bei einem Slot mit hoher Volatilität und niedriger RTP-Rate große Gewinne einfährt. Probieren Sie Slots mit verschiedenen Variationen von RTP-Raten und Volatilität aus und sehen, was für Sie am besten funktioniert!