Dezember 27, 2017

Wie funktioniert das Martingale System?


Das einfache Martingale System (auch „Martingale classique“ genannt) ist wohl die bekannteste Roulette Strategie überhaupt und ganz besonders unter Anfängern beliebt. Das mag wohl an der leichten und übersichtlichen Handhabung dieses Systems liegen. Das Prinzip ist wirklich schnell verstanden. Wir werden dieses nun erläutern und Ihnen verraten was die Vor- und Nachteile dieses Systems sind.

Wie funktioniert das Martingale System?

Das Martingale System wird auch Roulette Verdopplungsstrategie genannt und das Prinzip ist recht simpel: Man setzt zum Beispiel einen Euro auf eine der einfachen Chancen. Nach jedem Coup, den man verliert, verdoppelt man seinen Einsatz und zwar genau so lange, bis man gewinnt. Dadurch werden dann die vorherigen Verluste ausgeglichen und man bekommt zusätzlich einen Euro als Gewinn. Und dann geht es wieder von vorne los, man setzt also wieder nur einen Euro und verdoppelt bis zum nächsten Gewinn. Wie Ihnen jetzt wohl klar geworden ist, kann man mit dieser Strategie keine großen Gewinne erzielen, aber es kann sich, wenn man viel Geduld und Zeit hat, sehr gut auszahlen und Ihnen helfen Gewinne auf einen langen Zeitraum zu machen.

 

Nachteile des Martingale Systems

Das Martingale System wird von vielen, besonders von erfahrenen Roulette Spielern, die „mörderische Martingale“ genannt. Das große Problem an der Roulette Verdopplungsstrategie ist nämlich, dass man ziemlich schnell, und wenn man Pech hat nach nur wenigen Runden, eien Totalverlust seines Budgets erleiden kann. Oder aber man erreicht das jeweilige Tischlimit, das geschieht schnell wenn dieses ein eher niedriges ist. Wenn das passiert, kann man seinen Einsatz nicht mehr verdoppeln so eine Serie von Verlusten auch nicht mehr ausgleichen und dann ist das ganze System ziemlich zwecklos.

Wenn man keine Möglichkeit mehr hat, den Einsatz weiter zu verdoppeln, können also wirklich große Verluste gemacht werden. Und dann hat man sehr viel Geld auf einmal und auh noch über einen sehr kurzen Zeitraum verloren.

Es stimmt zwar, dass es eher unwahrscheinlich ist, sehr oft hintereinander zu verlieren, aber man muss bedenken, dass man als Martingale-Spieler mehrere Durchgänge spielen muss, damit es sich überhaupt lohnt. Dennman erhält ja nur ein Gewinnstück bzw. einen Euo pro „Martingale-Durchgang“ und das wird wohl für die wenigsten Spieler ein zufriedenstellend sein. Doch je öfter man spielt, desto höher wird dann auch die Chance, irgendwann sein gesamtes Budget zu verspielen oder das Tischlimit zu erreichen.

Fazit

Alles in allem kann man sagen, dass die Anwendung de Martingale Systems ziemlich riskant ist. Deswegen nutzen erfahrene Roulette Spieler diese Strategie eigentlich gar nicht. Falls Sie sie doch ausprobieren wollen, sollten Sie sich unbedingt vorher ein Limit setzen und sich auch von vorneherein bewusst sein, dass Sie wohl keine großen Gewinne erzielen werden. Auf diese Weise bleiben Sie hoffentlich rational und von einer großen Pleite verschont.